Evangelische Kindertagesstätte Hardegsen

Sie sind hier:

Leitbild

Leitbild der Kindergärten des Kirchenkreises Leine-Solling

Unser Verständnis von Menschen

"Du sollst dir kein Bild machen ..."

Gott hat uns zu seinem Gegenüber geschaffen? So lesen wir in der Bibel. Deshalb sind wir Menschen ebenso wenig wie Gott auf ein Bild festzulegen. Wir sind angewiesen auf Beziehung und Wertschätzung. Wir leben vom grundlegenden Vertrauen zu uns selbst, zu anderen und zur Welt, die uns umgibt. Das erkennen wir in einem Kind besonders deutlich. 

In ihrer Einzigartigkeit sind Kinder ein Geschenk und geben uns Hoffnung für die Zukunft. Kinder bilden sich selbst und sind dabei auf der Suche nach Gott und der Welt. Sie bekommen ausreichend Zeit und Raum für ihre Entwicklung und werden von uns auf vielfältige Weise gefördert und unterstützt. 

Im Alltagsgeschehen, in Lebenskrisen und Brüchen geben wir das Vertrauen weiter, dass Gott auch in schwierigen Situationen bei uns ist.

Unsere Werte

"Daran sollt ihr uns erkennen!"

Eine lebendige christliche Tradition ist unsere Grundlage. Durch biblische Geschichten sowie Feste und Rituale erfahren Kinder etwas von dem bleibenden Beziehungsangebot Gottes.

Wir sind in der Gemeinschaft füreinander da und schaffen eine Atmosphäre, in der der Einzelne sich geborgen fühlt,in der Vertrauen und Freundschaft gedeihen und Konflikte ausgetragen werden können. Um die Würde jedes Einzelnen zu achten und zu stärken gehen wir tolerant, offen und ehrlich miteinander um. Dazu gehört auch die Achtung vor der Schöpfung und der sorgsame Umgang mit den Produkten menschlicher Arbeit.

Die Freiheit des Einzelnen ist uns wichtig. Kinder lernen, Entscheidungen zu treffen und erfahren, dass ein ?Nein? akzeptiert wird. Sie werden gestärkt, Verantwortung zu übernehmen.

Durch Verständnis füreinander, Verzeihen, Teilen und Solidarität mit den Schwächeren leben wir Nächstenliebe.

Wir teilen die weltweite Sehnsucht nach Frieden. In unseren Kindergärten gibt es Familien unterschiedlicher Nationalitäten und Religionen. Wir begegnen ihnen mit Offenheit und Interesse und sehen darin Schritte auf dem Weg des Friedens.

Unsere Zusammenarbeit mit Familien

"Herzlich willkommen!"

Eltern sind für uns Partner, mit denen wir zum Wohl ihrer Kinder zusammenarbeiten. Wertschätzung und vorurteilsfreies Annehmen prägen unsere Haltung gegenüber Familien.

Wir begleiten die Kinder kompetent und nehmen die Lebenssituation von Familien mit ihren Freuden und Sorgen wahr. Dabei beziehen wir die sich wandelnden gesellschaftlichen Bedingungen mit ein.

Wir ermöglichen die gemeinsame Erziehung von behinderten und nichtbehinderten Kindern.

Wir nehmen uns Zeit für Gespräche mit den Eltern und bieten vielfältige Formen der Mitwirkung und

Begegnung an.

Ideen, Wünsche und Kritik sind willkommen. So kann Offenheit und Vertrauen wachsen.

Unser Kindergarten ist mit allen seinen Angeboten ein verlässlicher Ort für Familien, der auch zum Umgang mit dem christlichen Glauben anregt.

Unser Platz in der Kirchengemeinde

"Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile!"

Der Kindergarten ist in der Kirchengemeinde zu Hause. Kirchengemeinde und Kindergarten sind in vielfältiger Weise vernetzt.

Wir planen gemeinsame Aktivitäten. Gemeindemitglieder, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen ihre Talente und Fähigkeiten ein.

Der Kindergarten steht im Kontakt mit verschiedensten Institutionen. Er kooperiert in besonderer Weise mit den Grundschulen und den Ausbildungsstätten der pädagogischen Fachkräfte.

In der Öffentlichkeit treten Kindergarten und Kirchengemeinde gemeinsam auf.

Einen besonderen Raum für Erfahrungen mit dem christlichen Glauben öffnen gemeinsam gefeierte Gottesdienste.

Menschen aller Generationen begegnen sich bei uns im Kindergarten. Das bereichert das Zusammenleben in der Kirchengemeinde und in den Familien.

Unsere Verantwortung als Kirchenvorstand

"Auf diese Schultern können Sie bauen"

Die Kirchengemeinde übernimmt die Trägerschaft des Kindergartens aus christlicher Tradition und gesellschaftlicher Verantwortung.

Ehrenamtliche und Hauptamtliche vertreten als engagierte Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher den Kindergarten in der Kirchengemeinde, auf Kirchenkreisebene und bei der Kommune.

Als Kirchenvorstand sind wir verantwortlich für die Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung des Kindergartens. Wir setzen uns für eine optimale personelle und materielle Ausstattung ein.

Wir unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Erweiterung ihrer fachlichen Kompetenzen. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben wird gefördert.

Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir stark für Kinder und legen einen Grundstein für eine zukunftsfähige Gesellschaft.

Der Kindergarten ist ein kostbarer Schatz der Kirchengemeinde.

Auch in 30 Jahren ist der evangelische Kindergarten unverzichtbar:

"Unsere Träume ?"

Die Belange der Kinder stehen nach wie vor an erster Stelle...

Wir gewährleisten hoch qualifiziertes Personal - Frauen und Männer...

Soziale Unterschiede haben bei uns kein Gewicht...

Jesus ist bei uns zu Hause und Allah und Buddha sind bei uns zu Gast...

Der Kindergarten ist in seiner Bedeutung ein anerkannter Bestandteil der Gesellschaft...

Wir haben beste Bildungsangebote und kleine Gruppen...

Kinder sind das Salz in der Suppe der Kirchengemeinde...

Geld spielt keine Rolle...

Kinder fragen immer noch nach Gott...

Wir haben viel Platz und Raum...